Genedata expandiert nach Grossbritannien

21. Februar 2017 12:12

Basel - Das Basler Bioinformatikunternehmen Genedata hat mit Genedata Limited eine Landesgesellschaft für Grossbritannien gegründet. Damit will die Firma näher an ihren wachsenden britischen Kundenstamm heranrücken.

Genedata betrachtet Grossbritannien als ein Zentrum der Biotechnologie und da insbesondere der personalisierten Medizin, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Mit einer britischen Vertretung kann das Unternehmen demnach noch enger mit seiner zunehmenden Anzahl an britischen Partnern zusammenarbeiten. Die Niederlassung in Duxford wird von Kevin Teburi geleitet.

Genedata entwickelt Softwarelösungen für den wissenschaftlichen Bereich. Durch die Verbindung von Wissenschaft und Informatik kann Genedata Lösungen anbieten, mit denen Anwender ihre Produktivität und Qualität erhöhen können. Bei der internationalen Expansion des Unternehmens sei der britische Standort die offensichtliche Wahl gewesen, erklärt die Firma im Hinblick auf die Entwicklung der britischen Biopharmabranche.

„Ich bin mit dem Wachstum von Genedata im Vereinigten Königreich in den vergangenen Jahren sehr zufrieden“, wird Geschäftsführer Othmar Pfannes in der Mitteilung zitiert. „Das ist jetzt der richtige Zeitpunkt für diese grosse Investition, durch welche unser Glauben und Vertrauen in die Zukunft des Vereinigten Königreichs unterstrichen wird und durch welche wir unsere Absicht umsetzen, so eng wie möglich mit unseren Kunden zusammenarbeiten zu können.“ jh

Aktuelles im Firmenwiki