Genedata digitalisiert Prozesse für Boehringer Ingelheim

08. November 2019 12:16

Basel - Das auf Software für die Biopharmabranche spezialisierte Basler IT-Unternehmen Genedata hat eine Partnerschaft mit Boehringer Ingelheim erweitert. Genedata wird für das Pharmaunternehmen Prozesse der Zelllinienentwickelung digitalisieren und automatisieren.

Bei Zelllinien handelt es sich um Zellen, die kultiviert werden und sich dabei unbegrenzt reproduzieren lassen. So können beispielsweise auf Antikörpern oder Proteinen basierende Medikamente hergestellt werden. Auch das deutsche Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim, das mit seiner Boehringer Ingelheim (Schweiz) GmbH in Basel ansässig ist, ist in der Zelllinienentwicklung tätig. Dabei wird es nun vom Basler IT-Unternehmen Genedata unterstützt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

So wird Genedata Prozesse im Rahmen der Zelllinienentwicklung von Boehringer Ingelheim digitalisieren und automatisieren. Dazu wurde ein bereits bestehendes Kooperationsabkommen erweitert. Genedata wird die auf dem sogenannten Next-Generation Sequencing (NGS) basierenden Prozesse angleichen und automatisieren. Bei NGS handelt es sich um ein Sequenzierungsverfahren, bei welchem extrem grosse Mengen an Probenfragmenten gleichzeitig sequenziert werden. Um die NGS-Prozesse zu vereinheitlichen und zu automatisieren, wird Genedata eine Plattform für das Datenmanagement und die Analyse bereitstellen. Diese Lösung wird auf der Software Genedata Selector des Basler Unternehmens basieren.

„Genedata ist entschlossen, unsere Kunden bei der Automatisierung und Digitalisierung ihrer Prozesse in der Bioproduktion zu unterstützen“, heisst es in der Mitteilung von Othmar Pfannes, CEO von Genedata. „Dazu stellen wir den Organisationen die fortschrittlichsten und innovativsten Technologien zur Verfügung, damit sie ihren Gewinn maximieren können.“ jh

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki