Gemeindehaus Geroldswil steht im Zeichen der „Familie“

27. Januar 2021 13:21

Geroldswil ZH - In der Haupteingangshalle der Gemeindeverwaltung Geroldswil begrüsst jetzt eine „Familie“ die Besucher. Es handelt sich um ein Kunstobjekt aus Holz mit zwei Figuren als Eltern und einem Kind.

Die Eingangshalle der Gemeindeverwaltung Geroldswil ist mitten in der Corona-Krise mit ihren Restriktionen und damit ohne aktuellen Publikumsverkehr neu gestaltet worden. Neben dem schon vorhandenen Kunstobjekt „Die Gesellschaft“ wurde jetzt ein weiteres, aus Holz gefertigtes, aufgestellt. Es trägt den Namen „Die Familie“. Laut Medienmitteilung besteht dieses Kunstobjekt aus der Mutter, dem Vater sowie einem Kind.

Es wurden verschiedene Holzarten verwendet. Der Vater wurde aus einer heimischen Eiche gefertigt und die Mutter sowie das Kind konnten aus einem heimischen Judas-Baum hergestellt werden. Der Judas-Baum stammt ursprünglich aus Südeuropa und Vorderasien, wächst aber auch in einer winterharten Version problemlos auf der Höhe von Geroldswil, dessen Höhe über Meeresniveau mit 395 Metern angegeben wird. Geschaffen wurde die „Familie“ von dem Zürcher Künstler Erich Brandenberger-Kreissl aus Hombrechtikon.

„Vor allem jetzt, in Zeiten von Corona, bekommt die Familie einen noch wichtigeren Stellenwert. Der Zusammenhalt muss gefördert werden“, wird der Geroldswiler Gemeindeschreiber Gregor Jurt in einem Artikel der „Limmattaler Zeitung“ zum Gedanken hinter der Holzkunst zitiert. Derzeit ist die Gemeindeverwaltung wegen Corona geschlossen. Geroldswilerinnen und Geroldswiler müssen noch warten, bevor sie das neue Kunstobjekt besichtigen können. gba 

Mehr zu Kultur

Aktuelles im Firmenwiki