Gartenstadt erhält neue CO2-arme Wohnungen

06. Mai 2020 14:11

Ebbsfleet - Eines der CO2-sparendsten Projekte Grossbritanniens ist in der neuen Gartenstadt Ebbsfleet genehmigt worden. Die Baumassnahmen beinhalten Solarzellen, nachhaltige Entwässerung und Ladestellen für Elektrofahrzeuge.

Ein Gremium der britischen Regierung für nachhaltigen Wohnungsbau hat eines seiner bisher CO2-ärmsten Projekte abgesegnet. Es genehmigte 133 neue Wohnungen im Ortsteil Ebbsfleet Green der in der Grafschaft Kent gelegenen neuen Garden City Ebbsfleet. Damit erhöht sich dort die Zahl der Wohneinheiten auf 783. In der gesamten Garden City gibt es jetzt rund 2000 Wohnungen für mehr als 4500 Einwohner.

Die Häuser werden mit Sonnenkollektoren, nachhaltiger Entwässerung und Ladepunkten für Elektrofahrzeuge ausgestattet sein, heisst es in einer Mitteilung. Der Projektplan umfasst zudem mehrere effiziente Energiesparmassnahmen wie eine verbesserte Luftdichtigkeit, die Verwendung technologischer Baustoffe und Verglasungen sowie eine durchgängige Niedrigenergiebeleuchtung.

Zudem sind in Ebbsfleet Green Freiflächen zum Spazierengehen und Radfahren ebenso vorgesehen wie ein Park und von Bäumen gesäumten Strassen. Der Ortsteil wird darüber hinaus auch in den Genuss einer Gemeinschaftshalle kommen. Ausserdem sind dort drei Sport-, zwei Tennis- und fünf Spielplätze sowie Gemeinschaftsgärten vorgesehen. em

Aktuelles im Firmenwiki