Gaming gewinnt an Bedeutung

13. Mai 2019 14:39

Bern - Rund 2,5 Millionen Schweizer spielen in ihrer Freizeit Online-Spiele. Mehr als 3000 von ihnen messen ihr Können bereits in der Swisscom Hero League. Auch die Ansiedlung von Jungunternehmen in diesem Bereich zeigt die hohe Bedeutung von Gaming für die Wirtschaft auf.

Die erste Saison der Swisscom Hero League sei mit einer Beteiligung von über 3000 Amateur- und Profispielern verbunden gewesen, erläutert Swisscom in einer Mitteilung. „Damit hat eSports bereits ähnliche Dimensionen erreicht wie klassische Sportarten“, wird Nadine Jasberg, eSports-Verantwortliche bei Swisscom, dort zitiert. Auf vielfachen Wunsch der Schweizer eSportler nimmt Swisscom in die neue Saison den Taktik-Shooter Counter-Strike: Global Offensive ins Programm. Jasberg zufolge hat eine Erhebung der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ergeben, „dass tatsächlich jeder sechste Gamer dieses Spiel spielt und sogar jeder Vierte sich eSports-Übertragungen dieses Spiels ansieht“.

Der Mitteilung zufolge schauen sich täglich tausende Schweizer auf Plattformen wie YouTube oder Twitch Live-Übertragungen im Bereich Gaming an. Swisscom trägt diesem Interesse mit der Aufnahme von Live-Streams in die Gaming-Themenwelt von Swisscom TV Rechnung. Gaming sei „viel mehr als ein Freizeitvergnügen von 2,5 Millionen Schweizern – es ist auch ein Wirtschaftsfaktor“, meint Jasberg. Dies zeige sich auch daran, dass sich „gerade im Raum Genfersee“ zunehmend „junge Firmen in diesem Bereich“ ansiedelten. hs

Aktuelles im Firmenwiki