Galderma will in Singapur fünfte Fabrik bauen

17. Oktober 2022 10:58

Zug/Singapur - Galderma prüft die Errichtung einer fünften Produktionsanlage mit hohem Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad in Singapur, der ersten in Asien. Das Zuger Unternehmen reagiert damit auf die anhaltend grosse Nachfrage nach hochwertigen Dermokosmetik-Produkten im asiatisch-pazifischen Raum.

Galderma hat seine Absicht bekanntgegeben, in Singapur zu expandieren. Das Dermatologieunternehmen aus Zug will dort seine fünfte Produktionsstätte errichten. Diese Ansiedlung wird vom Amt für wirtschaftliche Entwicklung in Singapur unterstützt: „Wir freuen uns, dass Galdermas erste Produktionsstätte in Asien ihren Sitz in Singapur haben wird“, wird dessen Repräsentant Tan Kong Hwee in einer Medienmitteilung zitiert. „Mit dieser Investition wird Galderma viele interessante Arbeitsplätze in Innovation und Produktion schaffen.“

Die neue Produktionsanlage soll mit ihrem hohen Digitalisierungs- und Automatisierungsgrad die Gesamtkapazität des Unternehmens für die Produktion von injizierbarer Ästhetik, Dermokosmetik und therapeutische Dermatologie auf 350 Millionen Einheiten pro Jahr erhöhen. Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2021 hat Galderma den Angaben zufolge in der ersten Hälfte des Jahres 2022 ein anhaltend starkes Wachstum in allen Produktkategorien gezeigt. Insbesondere der Geschäftsbereich Dermokosmetik ist im Jahresvergleich um 31 Prozent gewachsen.

Ziel sei es, so der geschäftsführende Direktor von Galderma, Flemming Ørnskov, den Wachstumskurs langfristig zu unterstützen und die Kundschaft „vor allem in unseren Schlüsselmärkten im asiatisch-pazifischen Raum zu bedienen. Wir danken dem Amt für wirtschaftliche Entwicklung in Singapur aufrichtig für seine Unterstützung und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, um dieses spannende Projekt zu verwirklichen.“ mm

Mehr zu Unternehmensführung

Aktuelles im Firmenwiki