Forscher lassen Schokolade leuchten

19. Dezember 2019 11:54

Zürich - Forscher der ETH Zürich haben ein Verfahren entwickelt, um Schokolade in Regenbogenfarben schillern zu lassen. Dadurch scheint es so, als würde sie leuchten. Ihr Verfahren haben die Forscher zum Patent angemeldet. Demnächst wollen sie eine Firma gründen.

Forscher der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) haben mit Hilfe von Kollegen aus der Fachhochschule Nordwestschweiz eine Methode entwickelt, um Schokolade in wechselnden Regenbogenfarben schillern zu lassen. Das Einfärben von Schokolade ist an sich nichts Neues. Allerdings werden bei diesem Verfahren keine Zusatzstoffe verwendet, wie die ETH in einer Mitteilung erläutert.

Die Oberfläche der Schokolade wird bei der Methode der Forscher nicht beschichtet, sondern geprägt. Der Effekt der eingeprägten Strukturfarben funktioniert dabei ähnlich wie bei einem Chamäleon: Die geordnete Struktur auf der Oberfläche der Haut bricht und streut das Licht so, dass bestimmte Farben sichtbar werden.

Die Forscher haben ihre Methode zum Patent angemeldet und sind den Angaben zufolge bereits mit grossen Schokoladeherstellern im Gespräch. Es sei auch geplant, eine Firma zu gründen, um die Technologie zu vermarkten. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki