Flughafen Zürich ist optimistisch

24. August 2021 14:16

Kloten ZH - Die Flughafen Zürich AG hat im ersten Halbjahr 2021 einen Verlust von gut 45 Millionen Franken geschrieben. Die Flughafenbetreiberin will die Krise dennoch weiterhin aus eigener Kraft meistern. Mittelfristig geht das Unternehmen von einer Erholung des Luftverkehrs aus.

Im ersten Halbjahr 2021 habe der Flugverkehr am Flughafen Zürich maximal 25 Prozent des Aufkommens vor Ausbruch der Pandemie erreicht, schreibt die Flughafen Zürich AG in einer Mitteilung. Im Ergebnis hat die Flughafenbetreiberin im Halbjahr eine Verlust in Höhe von 45,1 Millionen Franken geschrieben. Im ersten Halbjahr 2020 war ein Verlust von 27,5 Millionen Franken angefallen. Im Jahr davor hatte ein Halbjahresgewinn von 143,4 Millionen realisiert werden können.

Das Unternehmen werde die Krise „weiterhin aus eigener Kraft durchstehen“, wird Lukas Brosi in der Mitteilung zitiert. Dem Finanzchef der Flughafen Zürich AG zufolge zeigen die bereits ergriffenen Sparmassnahmen Wirkung „und die Liquidität der Unternehmung ist gesichert“.

Seit Sommer geht es sowohl im Flugbetrieb als auch in den Kommerzzentren The Circle und Airport Shopping zudem wieder aufwärts. An einzelnen Spitzentagen sei bereits wieder rund 60 Prozent des Passagieraufkommens von 2019 erreicht worden, heisst es in der Mitteilung. CEO Stephan Widrig geht mittelfristig von einer Erholung des Luftverkehrs aus.

Bei dieser Erholung will die Flughafen Zürich AG einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Unternehmen habe „als Infrastrukturbetreiberin die Vorgaben des Pariser Klimaabkommens für 2030 bereits erfüllt und bekennt sich mit einem verbindlichen Absenkungspfad zur CO2-Neutralität bis 2050“, erläutert Widrig. Neben Gebäudesanierungen und moderner Energieversorgung steht dabei auch der verstärkte Einsatz alternativer Treibstoffe auf dem Programm. hs

Mehr zu Flughafen Zürich AG

Aktuelles im Firmenwiki