Flughafen Zürich arbeitet auf Sparflamme

15. April 2020 12:53

Kloten ZH - Die Coronavirus-Pandemie hat die Zahl der Flugbewegungen und Passagiere am Flughafen Zürich auf weniger als 5 Prozent des Vorjahreswerts gedrückt. Der Flughafen bleibt aber offen, auch um Ambulanzflüge und Rückholaktionen durchführen zu können.

Bereits im März sei die Anzahl der Passagiere am Flughafen Zürich gegenüber der Vorjahresperiode um 63,2 Prozent gesunken, informiert die Flughafen Zürich AG in einer Mitteilung. Konkret hatten im vergangenen Monat 890'134 Passagiere die Dienste des Flughafens in Anspruch genommen. Die Zahl der Flugbewegungen ging innert Jahresfrist um 49,5 Prozent auf 11'135 Starts und Landungen zurück. Beim Frachtaufkommen wurden ein Rückgang um 39,6 Prozent auf 25'491 Tonnen verzeichnet.

In den ersten beiden Aprilwochen habe die Zahl der Flugbewegungen und Passagiere deutlich weiter abgenommen, informiert die Flughafenbetreiberin in der Mitteilung weiter. Konkret lägen die Werte derzeit bei weniger als 5 Prozent des jeweiligen Vorjahreswerts. „Trotzdem bleibt der Flughafen Zürich offen und stellt die Verbindung der Schweiz mit der Welt sicher“, informiert die Flughafen Zürich AG.

Damit soll unter anderem gewährleistet werden, dass die vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) organisierten Flüge zur Rückholung Schweizer Staatsbürger durchgeführt werden können. Zudem finden am Flughafen Zürich weiterhin Ambulanzflüge statt. Auch sollen die Logistikketten und einige internationale Verbindungen aufrechterhalten werden. hs

Mehr zu Flughafen Zürich AG

Aktuelles im Firmenwiki