Florence Schnydrig Moser wechselt zur ZKB

29. Juni 2020 12:15

Zürich - Per Jahresbeginn 2021 soll Florence Schnydrig Moser bei der Generaldirektion der Zürcher Kantonalbank (ZKB) einsteigen. Im Mai wird die derzeitige CEO der Swisscard AECS die Leitung Private Banking der ZKB übernehmen.

Der derzeitige Leiter Private Banking und stellvertretende Vorsitzende der Generaldirektion der ZKB, Christoph Weber, werde die Bank per 1. Mai nächsten Jahres verlassen und sich „neuen Projekten ausserhalb der Bank widmen“, informiert die ZKB in einer Mitteilung. Seine Nachfolge soll Florence Schnydrig Moser übernehmen. Im Interesse eines reibungslosen Wechsels soll die designierte Leiterin Private Banking spätestens zum Jahresbeginn 2021 als Mitglied der Generaldirektion bei der ZKB einsteigen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Florence Schnydrig eine Bankexpertin gewinnen konnten, die über einen beeindruckenden Leistungsausweis verfügt“, wird Jörg Müller-Ganz, Präsident des Bankrats der ZKB, in der Mitteilung zitiert. Ihm zufolge bringt die derzeitige CEO der Swisscard AECS aus Horgen „über 20 Jahre nationale und internationale Erfahrung in Produkt- und Managementthemen auf Grossbankenseite“ mit. Sie seien „eine hervorragende Ausgangslage, unser Private-Banking-Geschäft weiterzuentwickeln und damit die erfolgreiche Diversifikationsstrategie der Bank fortzuschreiben“, meint Müller-Ganz.

Schnydrig Moser hatte seit der Jahrtausendwende in verschiedenen Managementfunktionen im Bereich Private Banking für die Credit Suisse gearbeitet. Ab 2015 war die studierte Mathematikerin  als Mitglied der Geschäftsleitung der Credit Suisse (Schweiz) AG auch in die Konzernleitung involviert. Vor zwei Jahren hatte Schnydrig Moser dann die Leitung des Gemeinschaftsunternehmens von Credit Suisse und American Express, Swisscard AECS, übernommen. hs

Aktuelles im Firmenwiki