Flasche von BottlePlus produziert Sprudelwasser auch unterwegs

26. Oktober 2023 11:35

Aarau/Zürich - Christian Käser und Linus Lingg haben das Jungunternehmen BottlePlus AG gegründet. Die Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich stellt Flaschen her, die auch unterwegs Sprudelwasser produzieren können.

Christian Käser und Linus Lingg haben eine Wasserflasche entwickelt, die auch unterwegs auf Knopfdruck Sprudelwasser herstellt. Um ihre Idee auf den Markt zu bringen, haben die beiden ehemaligen Studenten der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) die ETH-Ausgründung BottlePlus AG mit Sitz in Aarau gegründet. Die neue Trinkflasche „funktioniert mit einem Tank für CO2-Gas, der unten an der Flasche angebracht ist“, erläutert Käser im Interview mit der ETH. Ist der Tank nach etwa zehn Flaschen Sprudelwasser leer, kann er an der im Set mitgelieferten Nachfüllstation aufgefüllt werden. Die Nachfüllstationen arbeiten mit baugleichen CO2-Flaschen wie die am Markt erhältlichen Sprudelgeräte für daheim.

Bei der Entwicklung der Idee zur Marktreife mussten Käser und Lingg eine Reihe von Herausforderungen bewältigen. Im Interview werden hier vor allem die Erarbeitung eines für die Massenproduktion tauglichen Designs und die Berücksichtigung zahlreicher Vorschriften und Sicherheitsaspekte genannt. Unterstützung fanden die beiden Jungunternehmer im ETH-Kurs Lean Startup Academy und im Student Project House der ETH.

Aktuell konzentriert sich das Jungunternehmen „auf die industrielle Produktion der Sprudelwasserflasche und den hoffentlich baldigen Verkaufsstart“, erläutert Käser. Darüber hinaus soll das Angebot um Aromen für das Wasser und ein Filtersystem erweitert werden. Zur Umsetzung aller Pläne suchen Käser und Lingg weitere Investoren. ce/hs

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki