Firmengründungen trotzen der Pandemie

03. Januar 2022 12:43

Zürich - Die Zahl der Firmengründungen hat 2021 mit rund 50'500 Neueintragungen im Handelsregister einen neuen Rekordwert erreicht. Auch 2020 wurden trotz Pandemie steigende Neueintragungen beobachtet. Die Zahl der Löschungen geht seit 2019 hingegen zurück.

Die Pandemie hat dem Unternehmergeist in der Schweiz keinen Abbruch getan. Die Zahl der Firmengründungen habe 2021 mit 50'545 Neueintragungen ins Handelsregister einen neuen Rekordwert erreicht, schreibt Help.ch in einer Mitteilung. Für einen Rückblick auf die letzten zehn Jahr der Handelsregisterzahlen hat das Verzeichnis für Wirtschafts- und Handelsregisterdaten sowie Firmeninformationen die im Schweizerischen Handelsamtsblatt veröffentlichten Zahlen des Schweizer Handelsregisters ausgewertet.

Ihnen zufolge war auch 2020 die Zahl der Firmengründungen trotz Pandemie im Jahresvergleich gestiegen. Generell haben die Analysten seit 2018 stetig steigende Firmengründungen registriert. Im Vergleich zu 2011 fielen die Neueintragungen im Rekordjahr 2021 um 28 Prozent höher aus.

Die Zahl der Firmenlöschungen habe sich 2021 „auf einem niedrigen Jahresniveau“ bewegt und seien überdies seit 2019 „stetig gesunken“, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Hier weist Help.ch zudem detaillierte Verläufe von Neueintragungen und Löschungen für die zwölf Monate des letzten Jahres aus. Danach wurde der grösste Zuwachs an Firmengründungen im Jahresvergleich mit 60,4 Prozent im April 2021 erzielt. Der grösste Rückgang bei den Löschungen wurde mit 14,2 Prozent im Dezember 2021 verbucht. hs

Mehr zu Unternehmensführung

Aktuelles im Firmenwiki