Firmenchefs zweifeln am weltweiten Wachstum

21. Januar 2020 12:51

Zürich - Eine Mehrheit der Schweizer CEOs geht von einem Rückgang des weltweiten Wirtschaftswachstums in diesem Jahr aus. In Bezug auf das eigene Unternehmen sind mehr als acht von zehn Unternehmenschefs weitaus optimistischer. Dies ergibt eine Studie von PwC.

Für ihrem 23. „Annual Global CEO Survey“ hat PwC weltweit fast 1600 Unternehmensleiter, darunter 91 CEOs aus der Schweiz, befragt, informiert die Beratungsgesellschaft in der Mitteilung zur Studie. Ihr zufolge herrscht unter Schweizer CEOs „Rekordpessimismus zum Weltwirtschaftswachstum“. In der Schweiz und weltweit gehe jeweils ein knappe Mehrheit der CEOs von einem Rückgang des Weltwirtschaftswachstums in diesem Jahr aus, informiert PwC.

Dem eigenen Unternehmen sagten Schweizer CEOs hingegen zu 82 Prozent ein Wachstum auch in diesem Jahr voraus. „CEOs in der Schweiz bewerten die Entwicklung ihrer Unternehmen und der nationalen Wirtschaft weitaus optimistischer als die globalen Kolleginnen und Kollegen“, wird Andreas Staubli, CEO von PwC Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Diese Zuversicht geht aus dem Schweizer Kontext hervor, der von Stabilität, Rechtssicherheit und Konsens statt Machtblockdenken geprägt wird.“

Die Verfügbarkeit von ausgebildeten Mitarbeitern stellen für knapp sieben von zehn Schweizer Firmenchefs eine grosse Herausforderung dar. Sie messen der Weiterbildung eigener Mitarbeiter daher eine hohe Bedeutung zu. Allerdings hinkten Schweizer CEOs ihren globalen Kollegen bei der Umsetzung von Weiterbildungsprogrammen hinterher, schreibt PwC. Der Klimawandel werde von den Schweizer Firmenchefs hingegen nicht als eine der grössten Bedrohungen für das Wirtschaftswachstum empfunden. Zudem glaube die Hälfte der Schweizer Befragten nicht, dass sich Klimaschutzmassnahmen auch in neuen Produkten und Dienstleistungen niederschlagen werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki