Fintechs erhalten Zugang zum Swiss Interbank Clearing

11. Januar 2019 10:49

Zürich - Die Schweizerische Nationalbank gewährt neu auch gewissen Fintech-Unternehmen Zugang zum Zahlungssystem Swiss Interbank Clearing. Sie fordert dafür ein „massgebliches Geschäftsmodell“ mit geringen Risiken.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat unter anderem den gesetzlichen Auftrag, das Funktionieren bargeldloser Zahlungssysteme zu erleichtern und zu sichern. Als Auftraggeberin des Zahlungssystems Swiss Interbank Clearing (SIC-System) gewährt sie neu auch Fintech-Unternehmen den Zugang zu diesem System. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Zum SIC-System erhalten den Angaben zufolge jene Gesuchsteller Zugang, die „einen wesentlichen Beitrag zur Aufgabenerfüllung der Nationalbank leisten, ohne erhebliche Risiken einzubringen“. Die SNB gewähre deshalb jenen Unternehmen mit Fintech-Bewilligung den Zugang zum SIC-System und zu den SNB-Girokonten, die für den Zahlungsverkehr in Franken ein „massgebliches Geschäftsmodell“ betreiben, heisst es.

Für Unternehmen aus dem Fintech-Bereich gibt es seit Anfang Jahr in der revidierten Bankenverordnung eine neue Bewilligungskategorie. Für deren Erteilung ist die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) zuständig. ssp

Aktuelles im Firmenwiki