Fintech-Gründer kehren aus Hongkong zurück

13. November 2019 13:52

Schlieren ZH - Venturelab hat zehn Fintech-Gründern einen einwöchigen Aufenthalt in Hongkong ermöglicht. Nach Treffen mit potenziellen Investoren und Partnern sind die Jungunternehmer mit vielen Eindrücken zurückgekehrt.

Venturelab veranstaltet bereits seit zwölf Jahren Aufenthalte für Technologie-Gründer in Zentren der Finanztechnologie wie dem Silicon Valley oder Schanghai. Nun stand aber erstmals eine Reise für Fintech-Gründer nach Hongkong an. Eine Woche lang konnten die Jungunternehmer dabei ihre Geschäftsidee vor potenziellen Investoren präsentieren und Kontakte knüpfen. „Hongkong ist zu einem aufstrebenden unternehmerischen Ökosystem geworden und verfügt über mehr als 700 Fintech-Start-ups. Es schlägt die Brücke zu China und der südostasiatischen Region“, wird Stefan Steiner in einer Medienmitteilung zitiert, Co-Managing-Director bei Venturelab.

Das Programm für die Jungunternehmer war dabei dicht. Mehr als zwölfmal konnten sie ihre Geschäftsidee präsentieren, wie es in der Mitteilung heisst. Aber auch bei einem Aufenthalt im Schweizer Konsulat und im International Commerce Centre, dem höchsten Wolkenkratzer in Hongkong, wurden viele Eindrücke gesammelt. 

Teil des sogenannten Swiss National Startup Team waren neben der Schlieremer Pexapark auch Billte, Loanboox, Orca, Raized.AI und vlot aus Zürich, Crypto Finance und vestr aus Zug sowie turicode aus Winterthur.

Venturelab unterstützt Schweizer Jungunternehmen und ist eng mit dem IFJ Institut für Jungunternehmen mit Vertretungen in Schlieren, St.Gallen und Lausanne verbunden. jh

Aktuelles im Firmenwiki