Finanzplatz Liechtenstein präsentiert sich in Berlin

16. September 2020 14:51

Vaduz - Eine Delegation des Finanzplatzes Liechtenstein hat sich in Berlin mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft getroffen. Das Ziel war es, Wissen über den Finanzplatz Liechtenstein zu vermitteln. Im Zentrum standen auch Themen wie die Corona-Krise oder die Digitalisierung.

In der vergangenen Woche ist eine Delegation bestehend aus der liechtensteinischen Botschafterin Isabel Frommelt-Gottschald, Roland Müller, Präsident des Aufsichtsrates der Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein, und Mario Gassner, Vorsitzender der Geschäftsleitung der FMA, nach Berlin gereist. Dort hat sie an Treffen mit Mitgliedern des Deutschen Bundestags und Vertretern der Behörden sowie der Privatwirtschaft teilgenommen.

Die Gespräche dienten dazu, Wissen über den Finanzplatz Liechtenstein zu vermitteln, das Vertrauen in den Finanzplatz zu stärken und die Interessen Liechtensteins und der liechtensteinischen Finanzintermediäre zu adressieren, schreibt die FMA in einer Medienmitteilung. Sie betont darin auch, dass Deutschland ein wichtiger Markt für liechtensteinische Finanzakteure sei.

Im Zentrum der Gespräche stand den Angaben zufolge die Überwindung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise. Zu weiteren Themen gehörten etwa die Digitalisierung des Finanzsektors sowie regulatorische Fragen. Auch der Austritt Grossbritanniens aus der EU und die Bekämpfung der Geldwäscherei wurden thematisiert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki