Finanzplatz Liechtenstein agiert nachhaltig

28. April 2021 15:05

Vaduz - Nach Ansicht von Prinz Michael ist der liechtensteinische Finanzplatz in Sachen Nachhaltigkeit gut aufgestellt. Allgemein spricht sich der Treuhandexperte für Eigenverantwortung und Selbstbestimmung bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen aus.

Ein globales Streben nach nachhaltigem Wirtschaften sei „solange als positiv zu werten, so lange es nicht einer realitätsfernen Utopie nacheifert“, erläutert Prinz Michael von und zu Liechtenstein im Gespräch mit Holger Franke im „Liechtensteiner Volksblatt“. Hier bricht der Präsident des Stiftungsrats der liberalen Denkfabrik European Center of Austrian Economics Foundation in Vaduz eine Lanze für auf Selbstbestimmung und Eigenverantwortung bauende Gesellschaftssysteme. Solange deren „regionale Besonderheiten berücksichtigt werden und die dezentrale Selbstbestimmung und Eigenverantwortung bewahrt bleiben“, spräche aber nichts gegen allgemein verpflichtende Standards und Auflagen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Den Finanzplatz Liechtenstein sieht Prinz Michael in Sachen Nachhaltigkeit gut aufgestellt. „Liechtenstein verfügt über Rahmenbedingungen, die für eine nachhaltige Entwicklung Grundvoraussetzung sind und von denen der Finanzplatz profitiert“, erläutert das unternehmerisch im Treuhandwesen aktive Mitglied der Fürstenfamilie. Als Beispiele führt Prinz Michael die wirtschaftliche und gesellschaftliche Stabilität des Landes, den schuldenfreien Staatshaushalt und die geringe Bürokratie an. Zudem denke der liechtensteinische Finanzplatz in Generationen, das sei „gelebte Nachhaltigkeit“.

Auch das vor zwei Jahren verabschiedete Blockchain-Gesetz beweise die Innovationsfähigkeit des Landes, führt Prinz Michael im Beitrag weiter aus. „Liechtenstein ist das erste Land auf der Welt, das den Token, der ein digitales Abbild von Eigentumsrechten und anderen Rechten darstellt, juristisch definiert und damit Rechtssicherheit geschaffen hat.“ Als Gefahr für die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen sieht der Treuhandexperte hingegen „eine übermässige Regulierung“. Sie gefährde Wirtschaft „und die Wettbewerbsfähigkeit an sich und damit die Basis, auf der Nachhaltigkeit überhaupt umgesetzt werden kann“. hs

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki