FH Graubünden und SUPSI kooperieren beim Tourismus

26. November 2019 10:46

Chur/Lugano - Die Fachhochschule (FH) Graubünden und die Fachhochschule der italienischen Schweiz (SUPSI) haben eine Zusammenarbeit im Bereich Tourismus beschlossen. Sowohl in Graubünden als auch im Tessin ist dieser Bereich besonders wichtig für die Wirtschaft.

Die FH Graubünden und SUPSI haben ihre Zusammenarbeit am Montag in San Bernadino GR besiegelt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Ziel sei es, in der Ausbildung sowie angewandter Forschung und Dienstleistung in den Bereichen Tourismus und Freizeitmanagement enger zu kooperieren. Gegenstand der Vereinbarung ist auch die gegenseitige Anerkennung des ersten Studienjahres der Bachelorstudiengänge Leisure Management der SUPSI sowie Tourismus der FH Graubünden. Damit soll die Mobilität der Studierenden und Dozierenden gefördert werden.

„Mit dieser Kooperation im Tourismus werden wir die Zusammenarbeit in einem neuen Bereich starten. In beiden Kantonen nimmt der Tourismus eine zentrale wirtschaftliche Funktion wahr, weshalb hochqualifizierte Fachkräfte höchste Bedeutung haben”, wird Jürg Kessler, Rektor der FH Graubünden, zitiert. Kessler betonte weiter, dass sich die Kantone Tessin und Graubünden in vielen Bereichen auch kulturell nahe sind. In den vergangenen Jahren haben die beiden Fachhochschulen bereits zusammengearbeitet –  beispielsweise im Bereich Architektur. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki