FH Graubünden startet zwei neue Design-Studiengänge

30. November 2021 12:52

Chur - Die Fachhochschule (FH) Graubünden startet im Herbst 2022 zwei neue Masterstudiengänge. User Experience Design fokussiert auf die nutzerfreundliche Gestaltung von Nutzeroberflächen. Data Visualisation beschäftigt sich mit der Darstellung von Daten.

Die Fachhochschule Graubünden in Chur bildet ab dem Herbstsemester 2022 Studierende auf Masterniveau in der Gestaltung von digitalen Benutzeroberflächen sowie im Bereich Datenvisualisierung aus. Die neuen Studiengänge User Experience Design und Data Visualisation reagieren auf den Bedarf nach Fachkräften im Digitalbereich, heisst es in einer Medienmitteilung. Sie sollen ausserdem den Bildungs- und Forschungsplatz Graubünden stärken sowie die digitale Transformation des Kantons unterstützen. 

„Die Masterstudienrichtung User Experience Design ist für den Schweizer Markt ungemein wichtig. Erst eine gut gestaltete Bedienoberfläche macht aus Code ein benutzbares Produkt“, wird Guy Papstein, Head of Design bei Swisscom, in der Medienmitteilung zitiert.

Bei User Experience Design (UX-Design) geht es darum zu lernen, die Interaktion der Nutzer mit digitalen Anwendungen optimal zu gestalten. Dazu vermittelt der Studiengang fundiertes Wissen in der Nutzerforschung sowie in der Analyse und Definition von Bedürfnissen und Anforderungen der Nutzer in Bezug auf interaktive Systeme. Anschliessend verknüpfen die Studierenden dieses Wissen mit Erkenntnissen aus der kognitiven Psychologie und lernen, iterativ innovative und nutzerfreundliche digitale Lösungen zu entwickeln und zu testen. Absolvierende könnten später als UX-Designer, Nutzerforscher und UX-Manager arbeiten, heisst es weiter in der Medienmitteilung.

Der Vertiefungsbereich Data Visualisation löst laut Medienmitteilung den Studiengang Information and Data Management ab. Er vermittelt den Studierenden, Informationen aus grossen Datenmengen zu extrahieren, sie zu interpretieren, mit anderen Daten zu verknüpfen und so zu visualisieren, dass sie eine Botschaft kommunizieren. Absolvierende könnten später unter anderem als Data Artist, Datenjournalisten und Berater für digitale Visualisierungsprojekte arbeiten. ko

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki