FH Graubünden bietet Ausbildung zum Sportmanager

03. Juli 2020 14:05

Chur - Die Fachhochschule (FH) Graubünden richtet ein neues Weiterbildungsangebot ein. Dieses soll Fachkräften im Sportmanagement die Grundlagen geben, um sich in einem durch zunehmende Digitalisierung und Kommerzialisierung veränderten Sportmarkt zu behaupten.

Die Fachhochschule Graubünden bietet die Weiterbildung Certificate of Advanced Studies in Sport Management 4.0 (CAS) ab November an. CAS bietet laut Medienmitteilung in fünf dreitägigen Modulen die in der europäischen Studie „New Age in Sport Management Education in Europe“ (NASME) definierten wichtigsten Kompetenzen, um für künftige Megatrends im Sportmanagement gerüstet zu sein.

Das Angebot richtet sich an aktive wie künftige Sportmanagerinnen und -manager. Die europäische Studie wurde von 2017 bis 2019 durch Forschungsteams aus neun Ländern im Kontakt mit Sportklubs und -verbänden sowie Sportorganisationen des öffentlichen und privaten Sektors erarbeitet. Dargestellt wurden Themen wie fortschreitende Digitalisierung, Internationalisierung, Kommerzialisierung, Individualisierung und Urbanisierung im Sport. Beim CAS-Angebot der FH Graubünden stehen insbesondere das Marketing, vor allem digitales Marketing, die Anwendung von virtuellen Medien, Plattformen und von sozialen Medien sowie das Management von Sponsoring, Finanzen und Kundenbeziehungen im Fokus.

Alle der fünf dreitägigen Module werden mit Kooperationspartnern aus der Praxis durchgeführt. So wird das Modul „Digitalisierung“ mit dem FC St.Gallen 1879 in dessen Kybunpark stattfinden. Das Modul „Internationalisierung“  wird mit einem Besuch der Lauberhornrennen ergänzt, das Modul „Herausforderungen“ in der Biathlon Arena Lenzerheide praxisorientiert durchgeführt. Der Schweizerische Handballverband soll mit seinen Praxiserfahrungen zum Modul „Selbstkompetenzen“ beitragen. gba

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki