Fernwärme Luzern AG wächst profitabel

21. Mai 2021 11:54

Luzern - Die Fernwärme Luzern AG hat ihre Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2020 weiter steigern können. Der Reingewinn legte im Jahresvergleich dazu überproportional zu. Im Berichtsjahr wurde das Fernwärmenetz um 5 auf 38 Kilometer ausgebaut. Zudem wurden 50 neue Liegenschaften angeschlossen.

Die Fernwärme Luzern AG könne auf eine erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurückblicken, schreibt das zu ewl energie wasser luzern gehörende Unternehmen in einer Mitteilung. Konkret hat die Fernwärme Luzern AG im Berichtsjahr eine Gesamtleistung von 11,5 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vorjahr waren 10,1 Millionen Franken erwirtschaftet worden. Der Gewinn des Unternehmens legte im selben Zeitraum von 1,8 Millionen auf 3,2 Millionen Franken zu.

Im Berichtsjahr hat die Fernwärme Luzern AG zudem insgesamt 13,1 Millionen Franken in den Ausbau der Wärmeversorgung in der Region Luzern investiert, wird in der Mitteilung weiter erläutert. Dabei wurde das Leitungsnetz des Unternehmens um 5 auf nunmehr 38 Kilometer erweitert. Gleichzeitig stiessen insgesamt 50 neue Liegenschaften zum Netz hinzu. Insgesamt versorgt die Fernwärme Luzern AG derzeit rund 240 Liegenschaften mit industrieller Abwärme für Heizung und Warmwasseraufbereitung.

Im laufenden Jahr soll das Fernwärmenetz auf Emmen Dorf, Längenbold Root und den Luzerner Stadtteil Littau ausgebaut werden. Darüber hinaus sei der Anschluss des Schulhauses St. Karli und der Stadtgärtnerei an das Fernwärmenetz geplant, schreibt die Fernwärme Luzern AG. Mittelfristig strebt das Unternehmen eine Steigerung des Wärmeabsatzes auf über 120 Gigawattstunden im Jahr an. Im Berichtsjahr wurden 72,1 Gigawattstunden Wärme abgesetzt. hs

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki