Fenaco weiht Agrarzentrum in Lyssach ein

27. Oktober 2023 13:16

Bern/Lyssach BE - Die Agrargenossenschaft Fenaco hat ihr neues Agrarzentrum offiziell eröffnet. In Lyssach wird Fachkompetenz der Agrarmarken von fenaco und der Partnerfirma SEMAG vereint. Zudem weist das Agrarzentrum das grösste Saatgutlager der Schweiz und ein Lager für Pflanzenschutz auf.

Seit Frühjahr 2023 hat fenaco sein Agrarkompetenzzentrum in Lyssach schrittweise in Betrieb genommen. Am 27. Oktober wurde das fenaco Agrarzentrum auch offiziell eingeweiht, informiert die Berner Agrargenossenschaft in einer Mitteilung. Im etwa 33'000 Quadratmeter grossen Zentrum sind Fachkräfte der LANDI-Läden und der Agrarmarken von fenaco sowie des Partnerunternehmens SEMAG vereint. Das in Lyssach ansässige Unternehmen ist auf die Vermehrung von Saatgetreide und Pflanzkartoffeln spezialisiert.

„Durch den Zusammenzug von Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Fachbereichen haben wir enorm viel Agrarkompetenz an einem Ort vereint“, wird Jürg Jost, Leiter der Agrarmarke UFA-Samen und Projektverantwortlicher, in der Mitteilung zitiert. Rafael Meyer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der LANDI Koppigen-Wynigen, weist auf weitere Vorteile des Zusammenschlusses an einem Ort hin: „Das verkürzt die Wege und hilft uns, unseren Kundinnen und Kunden eine umfassende Beratung aus einer Hand anzubieten.“

Als Kernstücke des neuen Zentrums werden in der Mitteilung das grösste Samenlager der Schweiz und ein Pflanzenschutzlager genannt. Darüber hinaus verfüge das Agrarzentrum über die schweizweit einzige Anlage zur ökologischen Dampfbehandlung von Getreidesaatgut. Auch der Hauptsitz der LANDI Koppigen-Wynigen wurde neu nach Lyssach verlegt.

Insgesamt 1631 Photovoltaikmodule sollen jährlich mehr als 500 Megawattstunden Strom produzieren, mit denen rund 10 Prozent des hohen Energieverbrauchs des Zentrums gedeckt werden können. Die rund 150 Arbeitsplätze werden über die Nutzung des Grundwassers geheizt und gekühlt. ce/hs

Mehr zu Landwirtschaft

Aktuelles im Firmenwiki