Feldschlösschen setzt auf Erneuerbare

21. November 2018 14:25

Rheinfelden AG - Die Brauerei Feldschlösschen will bis 2030 insgesamt 90 Prozent ihres Energiebedarfs mit Erneuerbaren decken. Das Unternehmen hat seine Nachhaltigkeitspläne vor Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik präsentiert.

Im Rahmen eines Fachanlasses mit 40 Teilnehmern aus Wirtschaft Politik und Wissenshaft hat Feldschlösschen Anfang der Woche seine Nachhaltigkeitsziele in Rheinfelden präsentiert. Die Brauerei will den Anteil an erneuerbaren Energien bis 2022 von bisher 52 Prozent auf 75 Prozent steigern. Bis 2030 soll dieser Anteil auf 90 Prozent erhöht werden.

Der Umstieg auf erneuerbare Energien sei aber nur ein Teil der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens, wie es in einer Mitteilung heisst. So plane Feldschlösschen etwa auch, eine CO2-neutrale Produktion, eine unfallfreie Arbeitskultur sowie einen geringeren Wasserverbrauch von bis zu minus 50 Prozent.

Bereits jetzt kann Feldschlösschen erste Errungenschaften im Bereich Nachhaltigkeit aufweisen. So sei etwa der CO2-Ausstoss in den vergangenen fünf Jahren um 34,5 Prozent reduziert worden. ssp

Aktuelles im Firmenwiki