Fanpictor unterstützt belgischen Fussballverband bei Digitalisierung

01. Juli 2021 10:17

Niederuzwil SG - Die Technologiefirma Fanpictor hat eine Zusammenarbeit mit dem Königlichen Belgischen Fussballverband vereinbart. Fanpictor unterstützt den Verband bei der Bereitstellung von digitalen Angeboten.

Fanpictor hat eine dreijährige Zusammenarbeit mit dem Königlichen Belgischen Fussballverband (RBFA) abgeschlossen. In diesem Rahmen wird das Technologieunternehmen aus der St.GallenBodenseeArea dem Fussballverband seine digitalen Lösungen für die Anbindung von Fans zur Verfügung stellen. Diese werden in die App des Verbandes integriert. „Die belgischen Fussballfans gehören zu den leidenschaftlichsten Fans der Welt“, wird Fanpictor-CEO Christopher Cheetham in einer Medienmitteilung zitiert. „Wir freuen uns deshalb ausserordentlich, RBFA dabei zu unterstützen, ihren Supportern während und nach der EURO 2020 unvergessliche Erlebnisse, massgeschneiderte Inhalte und exklusive Preise zu bieten.“

Gleichzeitig lanciert Fanpictor, Teil der ebenfalls in Niederuzwil ansässigen Noexis AG, die Digital Sports Sponsorship Platform. Über diese erhalten Sportvereine, Verbände, Rechteinhaber und Sponsoren Zugang zu Daten, die ihnen helfen, Trends zu erkennen. Dies dient als Grundlage für Entscheidungen bei der Vermarktung, der Erschliessung neuer Einnahmequellen und der Entwicklung eines nachhaltigen Geschäftsmodells. „Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit RBFA und die gemeinsam entwickelten digitalen Produkte einen gewinnbringenden und zukunftsweisenden Einfluss auf die Digitalisierung der Sportsponsoring-Industrie haben werden“, heisst es von Sandro Kälin, Gründer und CEO von Noexis.

Fanpictor arbeitet bereits mit Unternehmen wie Raiffeisen Schweiz, Coca-Cola oder der National Hockey League zusammen. Der Vertrag mit dem belgischen Fussballverband sei nun ein „bedeutender Meilenstein für Fanpictor bei der globalen Expansion“, so das Unternehmen. jh

Aktuelles im Firmenwiki