Fahrzeuge erhalten Blockchain-Dossier

11. Oktober 2017 09:25

Zürich - Die Zürcher Softwarefirma AdNovum entwickelt gemeinsam mit dem Strassenverkehrsamt Aargau, Universitäten sowie Unternehmen wie Mobility und Amag ein digitales Dossier auf Blockchain-Basis. Dieses soll den gesamten Lebenszyklus eines Fahrzeuges speichern.

Wichtige Informationen im Lebenszyklus von Fahrzeugen sollen sicher und nachvollziehbar in einem digitalen Dossier hinterlegt werden können. Dazu entwickelt AdNovum gemeinsam mit der Universität Zürich, der Hochschule Luzern, den Industriepartnern AMAG, AXA und Mobility sowie dem Strassenverkehrsamt Aargau das Car Dossier. Dabei handelt es sich um ein digitales Dossier, das auf der Blockchain-Technologie und intelligenten Verträgen basiert.

Die Informationen im Car Dossier sollen beispielsweise von Fahrzeugherstellern, Teilelieferanten, Versicherungen, Importeuren, Garagen, dem Strassenverkehrsamt oder Käufern und Mietern genutzt werden können. Zunächst fokussiert sich das Projekt auf den Einsatz des Car Dossiers beim Eigentümerwechsel im Gebrauchtwagenmarkt. Ziel ist es, mittels Blockchain das Vertrauen und die Transparenz bei Transaktionen zu erhöhen.

„Die Car Dossier Blockchain ist Enabler und Katalysator für die Digitalisierung eines ganzen Ökosystems. Ein solch grosses und komplexes Vorhaben kann eine Firma allein nicht stemmen. Dazu braucht es die Community“, lässt sich Matthias Loepfe, Leiter des AdNovum Incubators, in einer Mitteilung zitieren.

Das Vorhaben wird durch die Kommission für Technologie und Innovation (KTI) mitfinanziert. ssp

Aktuelles im Firmenwiki