Fachhochschule Graubünden startet Robotik-Studiengang

13. November 2019 11:13

Chur - Die Fachhochschule Graubünden startet im Herbst 2020 den Bachelorstudiengang Mobile Robotics. Studierende sollen dabei lernen, Roboter zu verstehen und selber zu bauen. Der praxisorientierte Studiengang wird laut der Fachhochschule schweizweit einzigartig.

Mobile Roboter übernehmen immer mehr Aufgaben im Alltag. So werden etwa in der Logistik immer mehr Transportaufgaben von Robotern abgewickelt. Roboter erkunden und vermessen aber auch Böden oder mähen Gras. Die Fachhochschule (FH) Graubünden führt vor dem Hintergrund dieser Entwicklung im Herbst 2020 den neuen Bachelorstudiengang Mobile Robotics ein, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht.

Studierende sollen im Rahmen des Studiengangs lernen, Roboter zu verstehen und selber zu bauen. So werden sie etwa Roboter und deren Antriebe konstruieren, sie mit einer elektronischen Steuerung versehen und die passende Software dazu programmieren. „In der Schweizer Bildungslandschaft ist dieser praxisorientierte Studiengang bisher einzigartig“, hält die FH Graubünden in ihrer Mitteilung fest. Ingenieurinnen und Ingenieure, die im Rahmen des neuen Studiengangs ausgebildet werden, werden laut der FH Graubünden in der Schweizer Industrie dringend gebraucht.

Im Rahmen eines bereits laufenden Projekts haben Studierende der FH Graubünden ein kleines Segelschiff gebaut, welches autonom einem abgesteckten Kurs folgen kann. Der erste Testlauf auf dem Lai da Marmorera war erfolgreich. Studierende werden das Projekt am 16. November am Infotag an der FH Graubünden vorstellen. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki