Exentis hat im ersten Halbjahr 2022 mit bereits sieben Entwicklungs- und Produktionssystemen zwei Systeme mehr verkauft als im Gesamtjahr 2021. Bild: zVg/Exentis

Exentis verbucht erfolgreichstes Halbjahr seiner Geschichte

30. August 2022 12:01

Stetten AG - Die Exentis-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2022 bereits mehr Systeme verkauft als im Gesamtjahr 2021. Der Umsatz des Anbieters einer führenden 3D-Technologieplattform legte im Jahresvergleich um 4 Prozent auf 10 Millionen Franken zu. Die Gruppe rechnet auch für das laufende Halbjahr mit guten Geschäften.

Einer Mitteilung der Exentis-Gruppe zufolge hat das auf industrialisierte additive Produktion spezialisierte Unternehmen aus dem Aargau im ersten Halbjahr 2022 Umsätze in Gesamthöhe von rund 10 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Jahresvergleich entspricht dies einem Wachstum um 4 Prozent. Dabei habe das Unternehmen im Berichtssemester mit bereits sieben Entwicklungs- und Produktionssystemen zwei Systeme mehr verkauft als im Gesamtjahr 2021, schreibt Exentis. Die Gruppe blicke damit auf „das insgesamt erfolgreichste erste Halbjahr in der Unternehmensgeschichte“ zurück. Das Unternehmen bietet eine führende 3D Technologieplattform an, die eine industrielle Grossserienfertigung erlaubt.

Als Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen weist Exentis 1,2 Millionen Franken aus, 12,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitrum. Für das laufende Halbjahr erwartet das international aktive Unternehmen „trotz der Unsicherheiten in Zusammenhang mit den derzeit nicht absehbaren Entwicklungen in der Ukraine und der sich abzeichnenden Energiekrise in Europa eine Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung“.

Exentis kann sich dabei unter anderem auf bereits bestellte, aber noch nicht ausgelieferte 3D-Produktionssysteme stützen. Der aus diesen Aufträgen zukünftig zu verbuchende Umsatz bewege sich bereits im mittleren einstelligen Millionenbereich, informiert Exentis. hs

Mehr zu Hightech

Aktuelles im Firmenwiki