Euler Hermes spürt den Exportfrühling

16. Januar 2020 14:00

Wallisellen ZH - Euler Hermes geht davon aus, dass die Schweizer Exporte in drei bis sechs Monaten wieder wachsen werden. Der Exportkreditversicherer hat bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 Zeichen für eine Trendwende ausgemacht.

Der Schweizer Euler Hermes Export Forecast hat in den vergangenen Monaten kontinuierlich zugenommen. Derzeit liegt er laut einer Pressemitteilung des Exportkreditversicherers bei -0,35 Punkten. Drei Monate zuvor waren es erst -0,93 Punkte gewesen. Euler Hermes geht davon aus, dass sein Exportbarometer in drei bis sechs Monaten wieder in die Wachstumszone zurückkehrt.

Euler Hermes geht aber davon aus, dass die Aussenhandelszahlen temporär eher schwach bis moderat ausfallen werden. Das langfristige nominale Trendwachstum von 4,2 Prozent dürfte vorerst nicht erreicht werden.

Es sei positiv zu werten, dass beim Euler Hermes Export Forecast eine Trendwende zu erkennen sei, wird Stefan Ruf, CEO von Euler Hermes Schweiz, in der Mitteilung zitiert. „Deshalb dürfte die aktuelle Schwächephase der Schweizer Exportindustrie temporärer Natur sein. Allerdings spricht die mittelfristige Abkühlung in den USA – trotz der neuen positiven Dynamik in Asien – eher für einen flachen Aufwärtstrend.“ stk

Aktuelles im Firmenwiki