EU würdigt gute Beziehung zu Liechtenstein

Der EU-Ministerrat hat die Entwicklungen bei den Beziehungen zwischen der EU und Liechtenstein in den vergangenen zwei Jahren untersucht. Dabei hat er eine sehr positive Bilanz gezogen, wie aus einer Mitteilung der Regierung Liechtensteins hervorgeht. Die Beziehungen seien „sehr gut und dynamisch“ und hätten sich seit 2016 noch intensiviert, heisst es seitens der EU.

Der Ministerrat würdigt unter anderem die „exzellente Zusammenarbeit“ im Rahmen der liechtensteinischen Teilnahme am Europäischen Wirtschaftsraum. Hervorgehoben wird ausserdem das Engagement Liechtensteins zur Erhöhung der internationalen Steuertransparenz und fairen Besteuerung von Unternehmen. Begrüsst wird zudem die rasche innerstaatliche Umsetzung der EU-Empfehlungen im Bereich des Unternehmenssteuerrechts.

„Dass Liechtenstein ohne Abstriche als verlässlicher Partner Europas wahrgenommen wird, ist nicht nur erfreulich, sondern auch sehr im Interesse des Landes“, lässt sich Regierungsrätin Aurelia Frick zitieren. „So können wir uns darauf konzentrieren, die Chancen unserer breiten Zusammenarbeit mit der EU zu nutzen, von der Teilnahme am Binnenmarkt bis hin zur Sicherheitspolitik.“ ssp