EU streicht Schweiz von der grauen Liste der Steueroasen

10. Oktober 2019 11:54

Brüssel - Die EU-Finanzminister haben die Schweiz von der grauen Liste der Steueroasen gestrichen. Die Schweiz habe in dieser Hinsicht alle erforderlichen Reformen erfüllt.

Die Schweiz wird von der grauen Liste der EU für Steueroasen gestrichen. Dies haben die EU-Finanzminister laut einer Medienmitteilung am Donnerstag beschlossen. Auf der grauen Liste der EU finden sich Länder, welche die gängigen internationalen Standards zwar erfüllen wollen, dies aber noch nicht tun.

Die Schweiz hatte 2016 versucht, neue Regeln für die Unternehmensbesteuerung einzuführen, dies scheiterte aber an der Urne. Als Folge der daraus resultierenden Verzögerung landete die Schweiz auf der grauen Liste. Mit der Annahme der AHV-Steuervorlage im Mai 2019 machten die Stimmberechtigten den Weg frei für die Streichung von der Liste.

Die Schweiz habe „vor Ablauf der Frist alle erforderlichen Reformen durchgeführt, um den EU-Grundsätzen des verantwortungsvollen Handelns im Steuerbereich zu genügen“, heisst es nun seitens der EU. ssp

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki