EU finanziert grüne und intelligente ASEAN-Städte

03. September 2020 12:21

Jakarta - Die EU finanziert ein 5-Millionen-Euro-Projekt zur Unterstützung der nachhaltigen Urbanisierung in ASEAN-Städten. Das Projekt wird sich auf intelligente Lösungen konzentrieren, die durch Digitalisierung und den Einsatz von Technologien ermöglicht werden.

Die Initiative Smart Green ASEAN Cities zielt darauf ab, die nachhaltige Urbanisierung in der ASEAN-Region ab 2020 zu unterstützen, die Umweltauswirkungen der städtischen Gebiete zu verringern und die Lebensqualität der Bürger zu verbessern. Die Initiative soll Lösungen auf Stadtebene mit dem Aufbau nationaler Kapazitäten und regionalen Ansätzen kombinieren. Dazu gehört das ASEAN Smart City Network, das grüne und intelligente Stadtlösungen in ausgewählten ASEAN-Städten unterstützt.

Laut der EU ist ein verstärkter Austausch bewährter umweltgerechter Stadtmanagementpraktiken zwischen der EU und ASEAN ein integraler Bestandteil der Initiative. Besonderes Augenmerk wird auf die Reduzierung des Kohlenstoff-Fussabdrucks, die nachhaltige Entwicklung und die gezielte Entsorgung von Kunststoffabfällen gelegt, berichtet „The Jakarta Post“.

Das Projekt wurde vom EU-Botschafter bei der ASEAN, Igor Driesmans, während der Eröffnung des 3. ASEAN-EU Kooperations- und Stipendientages angekündigt. Der Botschafter kündigte zwei weitere Kooperationsprojekte an, die sich auf nachhaltige Waldbewirtschaftung und Prüfstellen konzentrieren.

„Mit dieser Ankündigung zeigen EU und ASEAN ihr starkes Engagement, um ihre Partnerschaft und Zusammenarbeit trotz der Coronavirus-Pandemie und der daraus resultierenden globalen wirtschaftlichen Unsicherheiten zu verstärken“, sagte Driesmans. „In diesen schwierigen Zeiten zeigen wir, dass Zusammenarbeit und nicht Isolation der Weg ist, um die dringenden Herausforderungen der heutigen Zeit, einschliesslich des Klimawandels und der Coronavirus-Pandemie, anzugehen.“ es

Mehr zu Urbanität

Aktuelles im Firmenwiki