ETH Zürich bleibt in der Spitzenliga

04. September 2020 09:50

Zürich - Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) hat es im aktuellen Universitätsranking von „Times Higher Education“ auf den Platz 14 geschafft. Damit gilt sie weiterhin als die beste Hochschule auf dem Kontinent. Auch vier weitere Schweizer Universitäten sind unter den besten 100.

Die ETH hat es in diesem Jahr auf Platz 14 im World University Ranking von „Times Higher Education“ (THE) geschafft. Sie ist damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz zurückgefallen, gilt aber weiterhin als die beste Hochschule ausserhalb des angelsächsischen Raums. Die ersten drei Plätze belegen in diesem Jahr die Universitäten Oxford, Stanford und Harvard.

Verbessern konnte sich die ETH in diesem Jahr in der Kategorie Wissenstransfer sowie bei der Häufigkeit von Zitationen. Bei der internationalen Ausrichtung sowie Forschung und Lehre schneidet sie insgesamt ebenfalls gut ab. Allerdings hat sie in diesen Bereichen im Vergleich ein wenig verloren. 

„Die ETH konnte sich in vielen Messgrössen verbessern. Aber dies führt nicht zwangsläufig zu höheren Punktzahlen“, wird Paul Cross von Institutional Research der ETH in einer Mitteilung der Hochschule zitiert. Er hebt hervor, dass sich die ETH etwa auch beim Verhältnis zwischen Finanzmitteln aus der Wirtschaft und akademischem Personal absolut gesehen gesteigert hat.

Neben der ETH Zürich haben es vier weitere Universitäten aus der Schweiz in die Top 100-Liste geschafft. Die Eidgenössische Technische Hochschule Lausanne (EPFL) kommt auf Platz 43, die Universität Zürich (UZH) auf Platz 73, die Universität Basel auf Platz 92 und die Universität Bern auf Platz 100.

Im Rahmen des THE-Rankings wurden in diesem Jahr mehr als 1500 Universitäten aus 93 Ländern bewertet. Dabei wurden 13 Indikatoren in Betracht gezogen. Zu diesen zählen das Lehrumfeld, Forschungsvolumen und -einfluss, Forschungsbeiträge durch die Privatwirtschaft sowie die Internationalität. ssp

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki