ETH vermittelt Führungskräften technologische Grundlagen

22. Januar 2019 14:41

Zürich - Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) lanciert ein neues Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte. Sie können sich dort technologische Grundlagen aneignen. Der Kurs ist mit Swissmem, ABB und RUAG entwickelt worden.

Fachpersonen mit einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Hintergrund absolvieren oft ein MBA-Programm, um sich auf einen Karriereschritt ins mittlere und obere Management vorzubereiten. Umgekehrt fehlt für Personen mit einer Ausbildung im sozial- oder wirtschaftswissenschaftlichen Sektor oft ein Weiterbildungsangebot im technischen Bereich, erklärt ETH-Rektorin Sarah Springman in einer Medienmitteilung. Die ETH will dies nun ändern und lanciert ein Weiterbildungsprogramm, das Führungskräften technologische Grundlagen vermittelt. Springman bezeichnet das neue Angebot als eine Art „Reverse MBA“.

Der neue „Master of Advanced Studies ETH in Applied Technology“ ist den Angaben zufolge modular aufgebaut und besteht aus vier verschiedenen CAS-Programmen, die je mit einem CAS-Diplom (Certificate of Advanced Studies) abgeschlossen werden. Für einen Masterabschluss müssen Studierende die vier CAS-Programme sowie ein experimentelles Projekt und die Masterarbeit abschliessen.

Entwickelt wurde das neue Programm in Zusammenarbeit mit der Industrie. Konkret waren laut der ETH Vertreter des Verbands der Schweizer Maschinenindustrie Swissmem sowie der Technologiefirmen ABB und RUAG an der Entwicklung beteiligt. ssp

Aktuelles im Firmenwiki