ETH schafft Wohnraum auf dem Campus

14. Juli 2016 10:49

Zürich - Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich ergänzt ihren Standort Hönggerberg um Wohnmöglichkeiten für die Studierenden. Ab September können 900 Studenten direkt neben Hörsälen und Laboren wohnen und einkaufen.

Zwei Neubauten werden ab September die Studierenden beherbergen, heisst es in einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). „Die ETH Zürich möchte für die Studierenden möglichst gute Bedingungen schaffen, die das Lernen unterstützen – die beiden Gebäude mit ihrer Infrastruktur und den kurzen Wegen zu den Hörsälen und Laboren sind dafür optimal“, heisst es dazu von Rektorin Sarah Springman.

Der Gebäudekomplex HWW wurde von der Luzerner Pensionskasse (LUPK) realisiert und bietet in zwei Bauten Platz für mehr als 400 Studierendenzimmer. Zudem sind 23 Ateliers für eine gewerbliche Nutzung vorgesehen, ein Coiffeur und ein Gastrobetrieb zählen hier zu den ersten Mietern. Der von der Swiss Life errichtete Komplex HWO besteht aus drei Gebäuden mit knapp 500 Wohneinheiten. Neben Arbeitsplätzen und einer Kinderkrippe wird auch das Archiv für Geschichte und Theorie der Architektur im Erdgeschoss Platz finden. Sämtliche Studierendenzimmer in den zwei Neubauten sind bereits vermietet. Die ETH wird auf dem Gelände zudem weitere Einrichtungen unterbringen können.

Das Wachstum am Hönggerberg ist Teil einer Strategie, nach der die ETH das Zürcher Stadtzentrum entlasten möchte. „Die ETH Zürich möchte einen Beitrag leisten zur Lebensweise der kurzen Wege. So schont die Hochschule Ressourcen und belastet die Verkehrsbetriebe der Stadt nicht zusätzlich“, erklärt Ulrich Weidmann, Vizepräsident für Personal und Ressourcen. jh

Aktuelles im Firmenwiki