ETH macht Politiker fit für die Legislatur

13. Januar 2020 11:50

Zürich/Gerzensee BE - Insgesamt 33 neugewählte Parlamentsmitglieder haben an einem Anlass der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich teilgenommen. Zwei Tage lang liessen sie sich im Bernbiet in Kernthemen des politischen Alltags einführen.

Bei einem zweitätigen Einführungsanlass der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) machten sich 33 neugewählte Mitglieder des Nationalrats mit politischem Spezialwissen vertraut. Im Studienzentrum der Schweizerischen Nationalbank in Gerzensee vermittelte der Direktor der Swiss School of Public Governance (SSPG) an der ETH, Professor Michael Ambühl, politisches Spezialwissen. 

Im Rahmen eines Artikels der ETH sagte Ambühl: „Aufgrund der Erfahrungen von 2015 und den Rückmeldungen aus den Fraktionen wussten wir, dass ein grosses Interesse an einem solchen Angebot besteht. Dass nun fast die Hälfte der Neugewählten sich zwei Tage Zeit nimmt, um sich zu informieren, hat uns aber positiv überrascht.“ Fast die Hälfte von ihnen waren Grüne und Grünliberale. 

Expertinnen und Experten aus den drei Sprachregionen und von verschiedenen Hochschulen deckten ein weites Themenspektrum ab. Dabei ging es von der schweizerischen Sozialpolitik bis zur Mobilität der Zukunft und von der Entwicklung der Staatsgewalten bis zu makroökonomischen Grundlagen. 

„Als eidgenössische Hochschule stehen wir in der Pflicht, den Wissenstransfer auch ins Parlament zu gewährleisten und damit etwas zur res publica beizutragen“, so Ambühl. mm

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki