ETH hilft Flughafen bei Erweiterter Realität

26. November 2019 12:24

Kloten ZH - Die Zuschauerterrasse am Flughafen Zürich ist mit medialen Ferngläsern für Besucher ausgestattet. Studierende der ETH Zürich entwickeln nun eine neue Lösung, die auf Erweiterter Realität basiert.

Auf der Zuschauerterrasse des Flughafens Zürich können Besucher mit sogenannten Airport Scopes die reale Umgebung betrachten und dabei fixe und mobile Punkte anpeilen, um Informationen virtuell abzurufen. Die Airport Scopes sollen nun durch eine neue Entwicklung abgelöst werden, die auf Erweiterter Realität basiert. Statt fix installierten Apparaten soll die neue Lösung vom eigenen Mobiltelefon der Besucher genutzt werden können.

Entwickelt wird die Erweiterte Realität-Lösung von vier Studenten im neuen Studienkurs Mixed Reality Lab der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH). Die besten Modulkonzepte der Studierenden werden an die Berliner Agentur ART+COM Studios weitergegeben, wie der Flughafen Zürich in einer Mitteilung erklärt. Diese ist für die Konzeption und die Umsetzung des neuen medialen Angebots auf der Zuschauerterrasse zuständig.

Der Flughafen Zürich ist eigenen Angaben zufolge auch ein immer beliebteres Ausflugsziel. Im Bereich des Besucherangebots will er dabei langfristig enger mit der ETH zusammenarbeiten. ssp

Aktuelles im Firmenwiki