Erstes elektronisches Patientendossier ist in Baden eröffnet worden

14. Dezember 2020 15:00

Baden AG - Der Aargauer Regierungsrat Jean-Pierre Gallati hat im Kantonsspital Baden das erste elektronische Patientendossier der Schweiz eröffnet. Die Einführung im ganzen Kanton Aargau soll bis Ende März folgen.

Das erste Schweizer elektronische Patientendossier (EPD) ist vom Aargauer Gesundheitsdirektor Jean-Pierre Gallati im Kantonsspital Baden eröffnet worden. Mit dem EPD macht das Schweizer Gesundheitswesen einen wichtigen Schritt Richtung Digitalisierung. Patienten und Gesundheitseinrichtungen können darin Daten und Dokumente digital ablegen. Unabhängig von Ort und Zeit können weitere Behandelnde auf das EPD zugreifen, was zu einem qualitativ besseren, sicheren und effizienteren Behandlungsprozess führt, heisst es in der Medienmitteilung dazu. Wer Zugriffsrechte auf ihr persönliches EPD erhält, bestimmen die Patienten selbst.

Die Zetifizerung des EPD wurde am 18. November abgeschlossen. Für die Bevölkerung des gesamten Kantons Aargau soll das EPD im Verlaufe des Monats Januar zur Verfügung stehen. Bis Ende März, nennt die Mitteilung als Zielsetzung, soll das EPD in allen Akutspitälern, Rehakliniken und Psychiatrien des Kantons Aargau ausgerollt sein. Pflegeinstitutionen müssen ein EPD verpflichtend bis 2022 anbieten. Sie sollen wie auch die Arztpraxen oder Apotheken ab Januar 2021 auf den Umgang mit dem EPD vorbereitet werden.

Jean-Pierre Gallati wird zitiert: „Die Eröffnung des ersten EPD der Schweiz zeugt davon, dass der Aargau in Sachen Digitalisierung im Gesundheitswesen zu den führenden Kantonen der Schweiz zählt.“ Das fördere die Eigenverantwortung in der Bevölkerung und diene der Vermeidung von unnötigen Untersuchungen und Behandlungen. Und Nicolai Lütschg, Geschäftsführer der gemeinnützigen Stammgemeinschaft eHealth Aargau, in der mehr als 80 Aargauer Leistungserbringer im Gesundheitswesen und ihre Verbände zusammengeschlossen sind: „Das EPD verleiht der Digitalisierung des Gesundheitswesens Schub. Die Stammgemeinschaft eHealth Aargau wird diesen mit der gesicherten Finanzierung und der breiten Mitgliederbasis nutzen, um den Menschen im Aargau ein qualitativ hochwertiges, sicheres und zeitgemässes elektronisches Patientendossier zur Verfügung zu stellen.“

Adrian Schmitter, CEO Kantonsspital Baden AG, wird zitiert: „Die Möglichkeiten, die uns der technologische Fortschritt, insbesondere die Digitalisierung, bietet, wollen wir konsequent nutzen. Zu diesem Zweck haben wir den KSB Health Innovation Hub ins Leben gerufen. Der so geförderte Pioniergeist trug wesentlich dazu bei, die technischen Grundlagen für das EPD zu schaffen. Umso mehr freut es uns, dass das erste EPD der Schweiz im KSB eröffnet wurde.“ gba 

Mehr zu Kantonsspital Baden KSB

Aktuelles im Firmenwiki