Erste FFP2-Stoffmaske kommt aus der Schweiz

23. Juni 2022 10:47

Sevelen SG - Die Schoeller Textil AG, Spezialist für funktionelle Hightech-Textilien, will die erste wiederverwendbare und waschbare FFP2-Maske auf den Markt bringen. Sie wird im Kanton St.Gallen hergestellt und erfüllt die Empfehlungen der Swiss National Task Force zur Bekämpfung der Pandemie.

Die Schoeller Textil AG hat zusammen mit der Allegrini Textilagentur in Steinach SG einen hochwertigen Stoff für FFP2-Masken entwickelt, der Unternehmensangaben zufolge nachhaltig, umweltfreundlich und komfortabel zu tragen ist. Die bakterielle Filterleistung dieser ersten FFP2-Maske aus Stoff liegt demnach bei 95,95 Prozent, ihr Material ist mikrobiologisch rein. Das wiederverwendbare und waschbare Modell entspricht den Anforderungen der Swiss National Task Force zur Bekämpfung der Pandemie. Der Stoff selbst ist bereits zertifiziert, nun soll auch die Maske zertifiziert werden.

Das Hightech-Textil und die Masken würden „von A bis Z“ in der „hochmodernen Produktionsstätte“ in Sevelen hergestellt, heisst es auf der Internetseite des global tätigen Unternehmens, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1868 zurückreichen. Es ist auf die Entwicklung innovativer Textilien und Textiltechnologien spezialisiert, die in Nischenmärkten weltweit führend seien. Das vermeide lange Transportwege und Abhängigkeiten von internationaeln Lieferketten und stelle eine Alternative zu den Einwegprodukten und ungeprüften Stoffmasken aus aller Welt dar. 

Die Masken mit verschiedenen Druckmotiven sind im Online-Shop von Schoeller Textil erhältlich. Das Unternehmen weist ausserdem darauf hin, dass auch die Herstellung seiner Materialien nachhaltig sei: eine mehr als 50'000 Quadratmeter grosse Photovoltaikanlage auf dem Dach des Werks produziert ökologischen Strom, mit dem die Stoffe fabriziert werden. mm 

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki