EPEA Switzerland zertifiziert Vögeli

EPEA Switzerland unterstützt Unternehmen dabei, nach Cradle to Cradle zu arbeiten. Das Wiederverwertungskonzept wurde von  Michael Braungart und dem amerikanischen Architekten William McDonough entwickelt. Dabei geht es darum, biologische Nährstoffe in den biologischen Kreislauf zurückzuführen. Im Cradle-to-Cradle-Konzept werden solche ökoeffektiven Prozesse in einen wirtschaftlichen Zusammenhang gestellt. EPEA Switzerland zertifiziert zudem die Bemühungen von Unternehmen in diesem Bereich.

Laut einer Medienmitteilung von EPEA Switzerland hat die Vögeli AG nun das erste Gold-Zertifikat für den Bereich bedruckten Papiers und von Papierverpackungen erhalten. Das Druckunternehmen hat sich 2016 entschlossen, eine entsprechende Arbeitsweise umzusetzen. So würden normalerweise bei Druckprozessen zu 30 Prozent Stoffe verwendet, die nicht wiederverwertet werden können. Die Vögeli AG setzt hingegen ausschliesslich Stoffe ein, die in den biologischen Kreislauf zurückgeführt werden können.

Für eine Zertifizierung nach Cradle to Cradle müssen fünf Kriterien erfüllt werden: So müssen alle Inhaltsstoffe eines Produktes bekannt sein; die Materialien müssen rein sein, getrennt und in den Kreislauf zurückgeführt werden; die zur Produktion notwendige Energie muss zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammen; das Unternehmen muss ein Wassermanagement aufweisen; die Firma muss sozial gerecht agieren. Die Vögeli AG ist bei allen Einzelkriterien jeweils auf Stufe Gold zertifiziert worden. jh