ENSI attestiert Kernkraftwerken sicheren Betrieb

24. Januar 2020 12:20

Brugg AG - Im vergangenen Jahr haben die Schweizer Kernkraftwerke dem Eidgenössischen Sicherheitsinspektorat (ENSI) insgesamt 36 Vorfälle gemeldet. Alle Anlagen haben die gesetzlichen Vorschriften eingehalten. Laut ENSI wurden die Kernkraftwerke 2019 somit sicher betrieben.

Das ENSI habe sich im vergangenen Jahr „mit angemeldeten und unangemeldeten Inspektionen sowie Aufsichtsgesprächen“ über die Situation in den Kernkraftwerken informiert, schreibt die Nuklearaufsichtsbehörde in einer Mitteilung. Alle Kernkraftanlagen hätten die gesetzlichen Vorgaben eingehalten, heisst es dort weiter. „Die Kernanlagen der Schweiz wurden im Jahr 2019 sicher betrieben“, attestiert das ENSI.

Im vergangenen Jahr wurden dem ENSI insgesamt 36 meldepflichtige Vorkommnisse in Schweizer Kernkraftwerken angezeigt. Deren Zahl habe somit „im Bereich des langjährigen Mittelwerts“ gelegen, erläutert das ENSI. Mit elf Vorkommnissen wurde fast ein Drittel aller Vorkommnisse vom KKW Leibstadt angezeigt. Weitere acht Vorkommnisse betrafen das KKW Gösgen, die beiden Kernkraftwerke Beznau 1 und Beznau 2 zeigten insgesamt neun meldepflichtige Vorkommnisse an. Das am 20. Dezember 2019 endgültig abgeschaltete KKW Mühleberg musste 2019 zwei Vorkommnisse melden. Drei Vorkommnisse betrafen die Kernanlagen des Paul Scherrer Instituts (PSI), zwei wurden vom Forschungsreaktor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) angezeigt. Ein weiterer Vorfall betraf das zentrale Zwischenlager (ZZL). Am Forschungsreaktor der Universität Basel sei es 2019 zu keinem meldepflichtigen Vorfall gekommen, erläutert das ENSI.

Detailliert geht das ENSI in der Mitteilung auf einen Vorfall im KKW Gösgen ein. Hier waren im Frühjahr ungeprüfte Druckmessumformer entdeckt und ausgetauscht worden. Der Vorfall habe „zu einer INES-1-Bewertung auf der internationalen Skala“ geführt,  informiert das ENSI. Die Behörde hat die Beurteilung „eines Teils der Vorkommnisse“ noch nicht abgeschlossen. hs

Aktuelles im Firmenwiki