Eniwa baut Wärmenetz aus

09. Juni 2020 11:37

Buchs AG - Mit dem geplanten Wärmeverbund Buchs/Aarau Rohr wird die Eniwa AG bereits den siebten Verbund an ihr Netz anschliessen. Im Herbst 2021 soll die erste Etappe in Buchs in Betrieb genommen werden.

Eniwa plant den Ausbau des Wärmenetzes für Buchs und Aarau Rohr. Der Verwaltungsrat des Energieversorgers hat jetzt den Baukredit bewilligt. Für die erste Phase wurden rund 11 Millionen Franken für den Grundausbau gesprochen. Dieser neue Verbund wird von der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs Abwärme beziehen. 

Neben der Versorgung des Schulhauses Risiacher und des bestehenden Verbundes in Aarau Rohr soll das neue Netz laut einer Medienmitteilung mit dem bestehenden Wärmeverbund im Telli zusammengeschlossen werden. Das ermöglicht das Einspeisen zusätzlicher Wärmeenergie aus der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs in das Wärmenetz der Stadt Aarau.

Eniwa plant, im Januar 2021 mit der etappenweise Ausführung dieses siebten Wärmeverbunds in der Region zu starten. Im Herbst 2021 soll die erste Etappe in Buchs in Betrieb genommen werden. Damit wird das Schulhaus Risiacher versorgt. Die weiteren geplante Etappen Aarau/Rohr West und Aarau/Rohr Ost sollen ab 2023 beziehungsweise 2025 ans Netz gehen.

Die Fernwärme Wynenefeld AG (FEWAG) liefert über ein Heisswassernetz CO2-neutrale Abwärme aus der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs. Wie es in der Medienmitteilung heisst, könnten durch den Aufbau der verschiedenen Wärmeverbunde jährlich mehrere tausend Tonnen CO2 in der Region eingespart werden. Insgesamt sollen sie einen Wärmebedarf von rund 22'000 Megawattstunden decken. Das entspreche einem Jahresverbrauch von über 1000 Einfamilienhäusern. mm 

Aktuelles im Firmenwiki