Engler tritt als Bündner CVP-Präsident zurück

26. Juni 2020 11:18

Chur - Der Präsident der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) Graubünden, Stefan Engler, und Vizepräsidentin Silvia Casutt-Derungs werden bei den kommenden parteiinternen Wahlen im September nicht mehr antreten. Die anderen Mandatsträger werden sich wieder zur Wahl stellen.

Anlässlich der Vorstandssitzung der CVP Graubünden hat Präsident und Ständerat Stefan Engler erklärt, dass er bei der nächsten Delegiertenversammlung am 2. September als Parteipräsident zurücktritt. Er wird einer Medienmitteilung zufolge bei den dort stattfindenden Gesamterneuerungswahlen ebenso wenig antreten wie seine Stellvertreterin, Grossrätin Silvia Casutt-Derungs. 

Wie die CVP Graubünden schreibt, habe der Parteivorstand Englers Entscheid mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Unter seiner Leitung sei die CVP erfolgreich gewesen wie lange nicht mehr.

Parteiarbeit sei zwar oft mühsam, sagt Engler zurückblickend. „Versteht man sie aber auch als Beitrag zur politischen Meinungsbildung und nützt sie, um mit Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu kommen oder um mit anderen Parteien und aus unterschiedlichen Blickwinkeln Antworten auf gesellschaftliche Fragen zu finden, dann erbringen Parteien auch eine Leistung Service public. Das wiederum ist die befriedigende Seite der Parteiarbeit.“ mm

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki