Energie 360° startet Bau des Energieverbunds Tiefenbrunnen

18. Juli 2022 14:32

Zürich - Der Energieversorger Energie 360° beginnt am 25. Juli mit dem Bau des Energieverbunds Tiefenbrunnen. Dieser soll ab 2024 insgesamt 400 Grundstücke im Zürcher Riesbach-Quartier mit erneuerbarer Wärme aus dem Zürichsee versorgen.

Der Zürcher Energieversorger Energie 360° startet am 25. Juli mit dem Bau des Energieverbunds Tiefenbrunnen. Bis 2030 sollen darüber 5300 Bewohner im Tiefenbrunnen erneuerbare Energie aus dem Zürichsee beziehen, heisst es in einer Medienmitteilung. 60 Millionen Franken investiert Energie 360° in den neuen Energieverbund.

Ab Juli sollen zunächst die Arbeiten zum Bau der Seewasserfassung und der unterirdischen Energiezentrale beginnen. Die Energiezentrale entsteht unter dem Parkplatz beim Zürichhorn. Die ersten Leitungen des Wärmenetzes sollen den Angaben zufolge im kommenden Jahr verlegt werden. Ab 2024 sollen dann die ersten von insgesamt 400 Liegenschaften an die neue Wärmeversorgung angeschlossen sein.

Der Verbund Tiefenbrunnen ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stadt. Zürich will bis 2040 das Ziel Netto-Null erreichen. Wärme aus dem See stellt dabei eine „klimafreundliche, versorgungssichere Alternative“ zu Wärme aus Gasheizungen dar.

Zürich spart nach Fertigstellung des Energieverbunds und dem daraus folgenden Ersatz fossiler Heizungen 6500 Tonnen  pro Jahr.  Das ist so viel CO2, wie 290'000 Bäume jährlich aus der Luft filtern könnten.

Energie 360° will überall dort, wo in den nächsten Jahren klimafreundliche Heizlösungen entstehen, das Gasnetz stilllegen. Weitere Energieverbünde mit Seewassernutzung befinden sich für Zürich-Lengg, Zürich-Wollishofen und Thalwil in der Entwicklung.

„Die Stadt Zürich treibt die Transformation gemeinsam mit ihren Energieversorgungsunternehmen konsequent und rasch voran“, wird Silvia Banfi Frost, Energiebeauftragte der Stadt Zürich, in der Medienmitteilung zitiert. ko

Mehr zu

Aktuelles im Firmenwiki