EMS-Gruppe wächst profitabel

08. Februar 2019 13:48

Domat/Ems GR - Die EMS-Gruppe weist im Jahresabschluss 2018 neue Höchstwerte für Nettoumsatz, Betriebsergebnis und Nettogewinn aus. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Bündner Chemie-Holding ein ähnliches Ergebnis.

Einer Mitteilung der EMS-Gruppe zufolge hat die auf Hochleistungspolymere und Spezialchemikalien spezialisierte Chemie-Holding im abgelaufenen Geschäftsjahr Nettoumsätze in Gesamthöhe von 2,318 Milliarden Franken erwirtschaftet. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2017 entspricht dies einem Wachstum von 8,0 Prozent. Als operatives Betriebsergebnis (EBIT) konnten 620 Millionen Franken ausgewiesen werden, das sind 6,6 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Der Nettogewinn wurde im Jahresvergleich um 7,8 Prozent auf 522 Millionen Franken gesteigert.

Die Aktionäre sollen am guten Ergebnis mit einer Erhöhung von ordentlicher und ausserordentlicher Dividende beteiligt werden. Insgesamt schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Ausschüttung von 19,75 Franken pro Aktie vor. Für das Geschäftsjahr 2017 waren 18,50 Franken pro Aktie ausgeschüttet worden.

Für das laufende Geschäftsjahr geht die EMS-Gruppe laut Mitteilung „von einer weltweit verhaltenen und unsicheren Wirtschaftsentwicklung aus“. Im Hinblick auf die eigene Geschäftsentwicklung sei EMS jedoch zuversichtlich, heisst es dort weiter. Die Chemie-Holding rechnet mit einem Nettoumsatz und Betriebsergebnis mindestens auf Höhe der für 2018 ausgewiesenen Werte. hs

Aktuelles im Firmenwiki