Empa-Forscher bauen kompostierbare Batterie

03. Juni 2021 11:56

Dübendorf ZH - Zwei Forscher der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) haben eine komplett gedruckte, ungiftige und biologisch abbaubare Papierbatterie entwickelt. Sie könnte zum Schlüsselbaustein für das wachsende Internet der Dinge werden.

Empa-Forscher des Dübendorfer Labors für Cellulose & Wood Materials haben eine kompostierbare Kleinbatterie entwickelt. Sie könnte das Problem der rasant steigenden Anzahl von Mikrogeräten lösen, die einen Stromspeicher benötigen, etwa im Internet der Dinge. Denn der Superkondensator ist laut einer Medienmitteilung vollkommen ungiftig: Er besteht aus Kohlenstoff in Form von Russ, Graphit und Aktivkohle sowie aus Zellulose, Glycerin und Kochsalz. Einmal auf dem Kompost entsorgt, zersetzt er sich innerhalb von zwei Monaten fast vollständig. Nur ein paar sichtbare Kohlepartikel bleiben übrig.

Das würde seinen Einsatz etwa bei der Stromversorgung von Sensoren im Umwelt-Monitoring oder in der Landwirtschaft nahelegen. Man müsse diese Batterien nicht wieder einsammeln, sondern könnte sie am Ende ihres Lebenszyklus einfach in der Natur belassen, so die Empa.

„Das klingt recht einfach, das war es aber ganz und gar nicht“, so Xavier Aeby. Er ist für seine Doktorarbeit über diese nachhaltigen Batterien von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne ins Dübendorfer Labor von Dr. Gustav Nyström gewechselt. Zusammen haben die beiden Aebys Konzept umgesetzt. „Das Projekt eines kompostierbaren Stromspeichers lag mir schon lang am Herzen“, so Nyström. Lange Versuchsreihen seien nötig gewesen, bis alle Parameter stimmten. Und bis alle vier notwendigen Schichten dieser Batterie zuverlässig aus dem 3D-Drucker flossen.

Die beiden Wissenschaftler erwarten, dass der Superkondensator bald zu einem Schlüsselbaustein für das Internet der Dinge wird. So könnte er etwa in der Versandlogistik zum Einsatz kommen, aber auch in kleinen Testgeräten am Krankenbett oder in Selbsttestgeräten für Diabetiker. mm

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki