Regierungsrat und EKZ Verwaltungsrat Martin Neukom startet das erneuerte Kraftwerk Dietikon. Mit im Bild: Alfredo Scherngell, Gesamtprojektleiter Erneuerung Kraftwerk Dietikon. Bild: EKZ/Juerg Isler

EKZ feiert Kraftwerk Dietikon

06. März 2020 14:10

Dietikon ZH - Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) haben am Freitag das erneuerte Kraftwerk Dietikon eingeweiht. Der eigentlich für Samstag geplante Tag der offenen Tür entfällt jedoch wegen des Coronavirus.

Das Kraftwerk Dietikon produziert nach Abschluss der Erneuerungsarbeiten nun 18 Prozent mehr Strom. Es ist am Freitag gemeinsam mit dem neuen Dotierkraftwerk eingeweiht worden. Unter den Gästen hat sich auch Martin Neukom befunden, Regierungsrat und Verwaltungsrat bei EKZ. Er betonte bei den Feierlichkeiten, dass die Wasserkraft wertvoll sei, da sie ganzjährig zur Verfügung steht.

„Dass die Eröffnung eines Kraftwerks mit erneuerbarer Energie – der Wasserkraft – heute so gut in die aktuelle Klimadiskussion passt, war zu Projektbeginn kurz vor der Jahrtausendwende nicht vorhersehbar“, wird Urs Rengel in einer Medienmitteilung zitiert, CEO von EKZ. Mit diesem Wasserstrom werden nun 4500 Vierpersonenhaushalte versorgt. „Gleichzeitig hat EKZ sehr viele Massnahmen für den Natur- und Fischschutz ergriffen und vor allem für die Bevölkerung ein attraktives Naherholungsgebiet erschaffen“, heisst es von Alfredo Scherngell, Gesamtprojektleiter Erneuerung Kraftwerk Dietikon.

Eigentlich sollte sich die Bevölkerung am Samstag bei einem Tag der offenen Tür ein eigenes Bild vom Kraftwerk Dietikon machen können. Aufgrund der aktuellen Situation um das Coronavirus ist die Veranstaltung jedoch abgesagt worden. jh

Aktuelles im Firmenwiki