Ehemaliger Twint-CEO unterstützt Sonect

09. Januar 2019 13:38

Zürich - Thierry Kneissler, ehemaliger CEO von Twint, gehört neu zum Fachbeirat von Sonect. Die Zürcher Jungfirma hat eine App entwickelt, dank der mit dem Mobiltelefon Bargeld bezogen werden kann. Kneissler sieht darin viel Potenzial.

Thierry Kneissler ist es gelungen, Twint von deren Geburtsstunde bis zur heute schweizweit meistverbreiteten Bezahl-App zu führen. Laut einer Medienmitteilung ist der ehemalige Twint-CEO nun dem Fachbeirat von Sonect beigetreten. Sonect hat eine App entwickelt, mit der ohne Geldautomaten Bargeld bezogen werden kann. Das Geld kann beispielsweise beim nächsten Einkauf oder bei einem Restaurantbesuch ausbezahlt werden.

Die Sonect-App für den Bargeldbezug „beisst“ sich laut Sonect nur auf den ersten Blick mit der Digitalisierung der Finanzwelt – im Bereich, in dem Kneissler bisher tätig war. Laut Kneissler schliesst die Sonect-App mit der Möglichkeit zum Bargeldbezug eine Angebotslücke im Mobile Banking. „Durch die Bereitstellung virtueller Geldautomaten, wo Bankkunden diese seit Jahren vermissen – insbesondere in ländlichen Regionen – können Banken ihren Service markant verbessern“, so Kneissler.

Sonect wurde 2016 in Zürich gegründet. Mit der Sonect App kann derzeit an über 1100 Schweizer Standorten Bargeld bezogen werden. ssp

Aktuelles im Firmenwiki