Ehemalige SP-Ständerätin wird Chefredaktorin

06. November 2020 12:32

Lausanne - Géraldine Savary wird Anfang 2021 Chefredaktorin der Tamedia-Zeitschrift „Femina“. Die SP-Politikerin war bis 2019 Waadtländer Ständerätin und präsidiert bisher die Eidgenössische Postkommission.

Tamedia hat eine Politikerin für die Chefredaktion von „Femina“ gewonnen. Wie das Tochterunternehmen der Zürcher TX Group in einer Mitteilung schreibt, übernimmt Géraldine Savary ab Anfang 2021 die Führung der Westschweizer Frauenzeitschrift. Savary wird auch die Beilage „Cultura“ der Sonntagszeitung „Le Matin Dimanche“ betreuen.

Ariane Dayer begrüsst ihre neue Mitarbeiterin. Savary setze sich „seit jeher für die Förderung, die Freiheit zur Selbstbestimmung sowie die Rechte der Frauen ein“, wird die Chefredaktorin von „Le Matin Dimanche“ und der Redaktion von Tamedia in der Westschweiz in der Mitteilung zitiert. „Darüber hinaus zeichnen sie ihre Strahlkraft in der Westschweiz sowie ihr journalistisches Gespür und Engagement aus.“

Géraldine Savary gehörte dem Nationalrat von 2003 bis 2007 an, dem Ständerat von 2007 bis 2019. Die Waadtländer SP-Politikerin präsidiert seit Anfang 2020 die Eidgenössische Postkommission. stk

Aktuelles im Firmenwiki