EH Group gewinnt Fördergelder

12. Dezember 2019 10:10

Prangins VD - Das Start-up EH Group hat Fördergelder in der Höhe von 100.000 Franken von der Waadtländer Foundation for Technological Innovation erhalten. Mit den frischen Mitteln will es seine umweltfreundliche Brennstoffzellentechnik  weiterentwickeln.

 

Die Waadtländer Foundation for Technological Innovation (FIT) hat der EH Group 100.000 Franken an Fördergeldern zugesprochen. Das Westschweizer Jungunternehmen entwickelt eine Brennstoffzelle, welche aus Edelsteinplatten hergestellt wird. Sie ist einer Mitteilung der FIT zufolge leichter und resistenter als konventionelle Brennstoffzellen. Mit dem Design kann Strom zu Kosten von unter 100 Franken pro Kilowatt erzeugt werden.

Die neuen Brennstoffzellen könnten laut der Mitteilung vor allem in der Automotivindustrie und in der Frachtindustrie zu mehr Effizienz führen. Sie könnten dort auch in grosse Fahrzeuge wie Busse, Lastwagen oder auch Schiffe eingebaut werden. Herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien seien für diese Art von Anwendungen nicht geeignet, weil sie zu schwer und teuer sind.

Mit dem frischen Geld will die EH Group den Bau eines Prototyps ihrer Zelle zu Ende bringen. Dieser soll dann von Kunden getestet und später weiterentwickelt werden. „Diese Finanzierung von FIT kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn so können wir unseren Prototyp fertig stellen und seine Machbarkeit für Grossanwendungen unter Beweis stellen“, sagt Christopher Brandon, Mitgründer der EH Group. ssp

Aktuelles im Firmenwiki