Edisun Power hält an Prognose fest

21. August 2020 12:14

Zürich - Die Coronavirus-Pandemie hat Umsatz und Reingewinn von Edison Power im ersten Halbjahr 2020 unter die Vorjahreswerte gedrückt. Für das zweite Halbjahr rechnet der Zürcher Solarstromproduzent aber mit steigenden Strompreisen. Edisun hält daher seine Gewinnprognose 2020 aufrecht.

Einer Mitteilung von Edisun Power zufolge hat der Zürcher Solarstromproduzent im ersten Halbjahr 2020 Umsätze in Gesamthöhe von 6,41 Millionen Franken erwirtschaftet. Im Vergleich zur Vorjahresperiode entspricht dies einem Rückgang um 11 Prozent. Edisun Power führt die Entwicklung auf einen pandemiebedingten Rückgang der Strompreise und eine Abschwächung des Eurokurses zurück.

Für das laufende Halbjahr geht das Unternehmen aber aufgrund wieder steigender Strompreise von höheren Umsätzen aus. Edisun Power hält daher seine im März kommunizierte Gewinnerwartung von 2,8 Millionen Franken für das Gesamtjahr aufrecht. Das Unternehmen führe derzeit zudem „aussichtsreiche Gespräche“ mit dem langjährigen Partnerunternehmen Smartenergy Invest über eine zukünftige Produktion von Wasserstoff aus Solarstrom, informiert Edisun Power.

Als Betriebsergebnis (EBIT) weist Edisun Power im Berichtssemester 2,33 Millionen Franken aus, das sind 23 Prozent weniger als im Vorjahressemester. Der Reingewinn ging im selben Zeitraum um 17 Prozent auf 1,36 Millionen Franken zurück. Damit sei das Unternehmen „bisher vergleichsweise gut durch die anspruchsvolle Corona-Krise gekommen, was den defensiven Charakter des Geschäftsmodells im Zukunftsmarkt der erneuerbaren Energien eindrücklich untermauert“, schreibt Edisun Power. hs

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki